unser größtes Organ ist zweifelsohne der Muskel – und den versuche ich bei allen meinen Patienten immer möglichst lange kräftig zu halten. Am besten funktioniert das über die Ernährung – mit Fleisch! Denn ein stabiler Bewegungsapparat besteht aus rotem Fleisch. Wenn ich Muskulatur aufbauen möchte, sollte ich da erst den Umweg über Erbsen, Linsen und Möhren gehen? Leider genießt das rote Fleisch einen schlechten Ruf. Aber diese Fehlinformation können Sie ab sofort vergessen.

Sämtliche Studien, die über einen Zusammenhang zwischen rotem Fleisch und Krebs berichten, kommen aus den USA. Dort sind vier Kälbermastmittel (Anabolika) erlaubt, die bei uns glücklicherweise verboten sind. Daher ist unser Fleisch viel gesünder.

Das Fleisch eines Weideochsen weist eine sehr viel gesündere Omega-3-Bilanz aus als das Fleisch aus Mastbetrieben. Ideal ist auch Wild. Hier finden wir wertvolle Omega-3-Fettsäuren fast wie beim Fisch. Also greifen Sie zu!

Ihr
Dr. med. Michael Spitzbart