Vitamin C und Vitamin E sind die besten Verbündeten, wenn es um die Bekämpfung von freien Radikalen geht. Diese schädigen unsere Zellen, führen zu vorzeitiger Alterung, Entzündungen, Gefäß- und Organschäden bis hin zu Krebs. Das passiert aber nur, bis ein freies Radikal auf ein Vitamin E-Molekül trifft. Dann ist der schädigende Prozess des freien Radikals abgefangen.

Das Vitamin E-Molekül ist allerdings verbraucht. Nun kommt das Vitamin C ins Spiel: Es übernimmt das freie Radikal und lädt damit das Vitamin E wieder auf. Zusatznutzen beider Vitamine: Eine amerikanische Studie, an über 4.500 Probanden beteiligt waren, hat gezeigt, dass Alzheimer um 78 % weniger auftritt, wenn der Körper ausreichend mit Vitamin C und E versorgt wird. Hier gilt nicht als ausreichend, was Ihnen die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (75 Milligramm) empfiehlt. Es dürfen bis zu 10 Gramm sein, was z. B. unsere Verwandten, die Primaten, täglich selbst herstellen. Vitamin E wird so richtig wirkungsvoll ab 1.000 I.E. täglich.

Ihr unabhängiger Gesundheitsberater

Ihr
Prof. Dr. Med. Thomas Kurscheid
Arzt und Chefredakteur